// Close connection mysqli_close($conn); ?> WIFAR - DVD-Shop A111

DVD-SHOP

"Das Notizbuch des Mr. Pim"

Wahlwerbe- und Pro­­pa­­­­­gandafilm der Sozialdemokraten für die Nationalratswahl am 9. November 1930. Zugleich der ausgeprägteste Versuch, in Öster­reich einen eigenen sozialistischen Spielfilm herzustellen. Alt und Neu werden ge­­geneinander abgewogen. Beide Zeitalter übersetzt Mr. Pim entlang einzelner Argumentationsketten in Bilder. Elend, Verwahrlosung, Selbstenteignung werden plastisch, in kleinen Parabeln, vorgeführt.

Die Aufhebung der Missstände im Roten Wien beeindruckt nach längerem Umerziehungsprozess selbst die Hauptfigur des Films, den anfangs skeptischen amerikanischen Zeitungsherausgeber Elias Pim. Am Ende ist auch er überzeugt, dass Wiens Stadtverwaltung die beste der Welt sei. Die Bevölkerung Wiens kann diese Ansicht nur teilen.

Die letzten Bilder des Films gehören den Wienern. Menschenmassen bei Aufmärschen, unter flatternden Fahnen, unterbrochen von De­­tail­­ansichten begeisterter Sportler, zukunftsbereiter Kinder, jubelnder Frauen. Alle sind sich einig: Das Alte muss abgelehnt, das neu Ge­­schaffene bewahrt und ausgebaut werden.

REGIE FRANK WARD ROSSAK


Spieldauer: 66 Minuten
Preis: 15 Euro inklusive Versandkosten

DVD bestellen




Dr. Bruno Kreisky - "1938 - Mittäter oder Opfer"

Dr. Fred Sinowatz - "Alles sehr kompliziert"

Dr. Franz Vranitzky - "Vranitzky"

Rudi Gelbard - "Der Mann auf dem Balkon"

Käthe Sasso - "Erschlagt mich, ich verrate nichts!"

"An der schönen roten Donau"

"Von der Messlatte zum Totenschädel"

"Fotos von der Front"

"Frauenleben heute"

"Maifeiern 1923, 1925, 1929, und 1946"

"Das Notizbuch des Mr. Pim"

Luitpold Stern - "In den Wind gesprochen"

Alfons Petzold - "Ein Bruder so wie Du"

Marko Feingold

100 Jahre Bundesland Wien