2t0p1m1
"Vranitzky" Drucken E-Mail

Am Samstag, den 24. November 2012, zeigte das WIFAR im Künstlerhauskino als Premiere die Dokumentation "Vranitzky". Der Film, eine WIFAR-Eigenproduktion, dauerte 1 Stunde 47 Minuten, aber keine Sekunde kann als "Länge" bezeichnet werden, so packend und abwechslungsreich wurde das Leben und die Tätigkeiten des Alt-Bundeskanzlers Dr. Franz Vranitzky gezeigt.

 

 

Er erzählte und kommentierte großteils selber, einfühlsam geführt vom Regisseur.

Die Statements einer großen Fülle Prominenter (z.B. Bill Clinton, G. Schröder, A. Heller, E. Busek, A. Rohrer, A. Van Der Bellen, K. M. Brandauer, B. Kreisky, F. Sinowatz, Ari Rath, G. Haderer, sowie viele Begleiter auf seinem Weg) wechselten mit wunderschönen Bildern und Einstellungen. Besonders blitzten immer wieder amüsante Anekdoten und Karikaturen auf und sorgten für Heiterkeit und Auflockerung.

Das WIFAR dankt den etwa 300 Besuchern der Premiere, die sich anschließend durchwegs äußerst positiv zu dem Film äußerten. Danke auch an die Organisatoren dieser Veranstaltung, vor allem aber Regisseur Kurt Brazda und Hauptkameramann Benjamin Epp.

 

Zu den Bildern, von der Premiere, kommt ihr über diesen Link.