2t0p1m1
Grete Bednarik Drucken E-Mail

Grete Bednarik (1919-2012) hat nahezu ein Jahrhundert durchlebt und mit Ausnahme des 1. Weltkrieges die Unheilsgeschichte des 20. Jahrhunderts hautnah mitbekommen.

 

Sie gehört aber auch zu jenen tapferen Frauen, die weder die Diktatur des Ständestaates noch die Barbarei der Nazis brechen konnten, obwohl sie aus ihrer antifaschistischen Gesinnung nie ein Hehl gemacht hatte. Nach 1945 reihte sie sich in die später mit großer Achtung bezeichneten „Trümmerfrauen“ ein, die gleichsam mit bloßen Händen das Fundament der 2. Republik errichteten. Sie war mit dem Schriftsteller und Künstler Karl Bednarik verheiratet, mit dem sie fünf Kinder hatte. In dem zweieinhalb stündigen Interview vom 5. Jänner 2010 erzählt Grete Bednarik anschaulich und packend ihr Leben als faszinierenden Geschichtsunterricht von der Front der alltäglichen persönlichen Empfindungen. Im diesem Ausschnitt schildert sie die Ereignisse in Wien vor und nach dem Einmarsch der Hitlertruppen 1938.