KINO IM GEMEINDEBAU

Die vom 17er Haus

Anmeldung

Dieser Wahlwerbefilm aus dem Jahr 1932 für die Gemeinderatswahl verknüpft das durch Fritz Langs "Metropolis" (1927) populär gewordene Science-Fiction-Genre mit sozialutopischer Propaganda.

Die Rahmenhandlung des Films ist im Jahr 2032 angesiedelt. Die Menschen bewegen sich zwischen verglasten Wolkenkratzern mittels Luft-Omnibussen und Stratosphärenschiffen, Licht und Heizung funktionieren drahtlos, und der "Fern-Seher" ist omnipräsent.

Der Stadtarchivar erzählt seinem Enkel, wie im frühen 20. Jahrhundert der Sozialismus erkämpft werden musste und beschreibt so nebenbei die Errungenschaften des Roten Wien.

Der Film wurde vom WIFAR neu digitalisiert und restauriert.

Spieldauer: 60 Minuten

Auch als DVD erhältlich.

DVD bestellen

SPIELPLAN

 

Lumpazivagabundus

Früchte des Zorns

Dr. Bruno Kreisky: Das Jahr 1938, Mittäter oder Opfer

Die Dreigroschenoper

Liliom

Marienkäfer flieg

Moderne Zeiten

Haben oder Nichthaben

Das Leben ist schön

Leopold Gratz im Gespräch mit Michael Ludwig

Die vom 17er Haus

Panzerkreuzer Potemkin

Der Graben

Casablanca

Der große Diktator

Biedermann und die Brandstifter

Leoparden küsst man nicht

Stage Coach